Antifaschistischer Stadtrundgang


Seit 2007 führt unser Bündnis an jedem 9.11. eines Jahres, dem Jahrestag der Reichspogromnacht, einen sogenannten "Antifaschistischen Stadtrundgang" durch, der von Herbert Steeg ausgearbeitet und geleitet wird. Für jeweil einen anderern Bereich der Stadt werden dann Orte aufgesucht und erklärt, an denen vertriebene oder ermordete Jüdische Mitbürger lebten, wo politisch verfolgte Krefelder/innen wohnten, oder von wo Verfolgung in Krefeld ausging.

In den letzten Jahren hat Herbert Steeg auch jeweils eine Dokumentation zu den Stadtrundgängen erstellt. Wir haben die Dokumente auf dieser Seite zum Herunterladen zusammengestellt.

Auch die Veranstaltung zum 80. Jahrestag der Machtübernahmen Hitlers, die Herbert Steeg am 30.Januar 2013 für uns durchführte, ist hier dokumentiert.

Bei den Antifaschistischen Stadtrundgängen entstand auch die Idee, Gebäude, die während der Nazi Zeit eine besondere Rolle in Krefeld gespielt haben mit einer Gedenkinschrift zu versehen. Für ein erstes Genäude, das Hansahaus, konnte diese Idee inzwischen durch die Unterstützung der Caritas als Besitzerin verwirklicht werden. Weitere sollen folgen.







9.11.2010 Rundgang Innenstadt-Süd

hier herunterladen

Material antifaschistischer Stadtrundgang 2010




2.4.2011 Rundgang Bismarckviertel, im Rahmenprogramm "Zug der Erinnerung"

hier herunterladen

Material antifaschistischer Stadtrundgang 2011




9.11.2011 Rundgang Innenstadt Nord

hier herunterladen

Material antifaschistischer Stadtrundgang 2011




25.2.2012 Rundgang Linn, durchgeführt vom Rosa-Luxemburg-Club

Der Krefelder Stadtteil Linn ist den meisten Krefelder_innen nur als Idylle einer gut erhaltenen mittelalterlichen Stadt mit Wasserburg bekannt. Am Jahrestag der Befreiung des KZ Auschschwitz wollen wir ein anderes historisches Linn entdecken: Wir erinnern u.a. an die jüdische Gemeinde, deren Synagoge 1938 zerstört wurde und deren Mitglieder fast alle in den Konzentrationslagern umkamen. Andererseits erinnern wir an die Profiteure der NS-Herrschaft, u.a. Industrie-Unternehmen mit Sitz in Krefeld-Linn."

hier herunterladen (4 MB):

Material antifaschistischer Stadtrundgang Linn




9.11.2012 Rundgang Wälle-Nordost

Der Weg führte diesmal durch das Stadtviertel zwischen Ostwall, Philadelphiastraße, Bleichpfad und Theaterplatz.

hier herunterladen (6 MB):

Material antifaschistischer Stadtrundgang 2012




30.1.2013 Der Anfang des Untergangs

Am 30. Januar 1933 begann mit der Ernennung von Adolf Hitler zum Reichskanzler die Machtübernahme der Nationalsozialisten, es war "Der Anfang des Untergangs". In seinem Vortrag beschreibt Herbert Steeg die damaligen Vorgänge von Krefeld aus gesehen.

als pdf hier herunterladen:

pdf Material 30. Januar 1933
als odp hier herunterladen:

odp Material 30. Januar 1933




21.7.2013 Krefelder Bombennacht vor 70 Jahren

In der Nacht von 21. auf den 22.Juni 1943 gab es den größten Bombenangriff auf Krefeld während des II. Weltkrieges. Über 1000 Menschen starben, über 9000 wurden verletzt.
Aus Anlass des 70. Jahrestages dieses Ereignisses erinnert der Rosa Luxemburg Club Linker Niederrhein mit einem kleinen Stadtrundgang daran, wie "Luftschutz" und Verbunkerung die Stadt geprägt haben, wie der Bombenkrieg sie schließlich verändert hat.

als pdf hier herunterladen:

pdf Material 21.6.2013



14.6.2014 Rundgang durch das frühere Arbeiterviertel an der Gladbacherstraße

hier herunterladen

Material antifaschistischer Stadtrundgang 2013




14.6.2014 Rundgang im Krefelder Südwesten

hier herunterladen

Material antifaschistischer Stadtrundgang 14.6.2014